Benjamin Jäger geschrieben von  Mär 23, 2018

Burnout Paradise Remastered

Das ältere Spiele im neuem Gewand für die aktuelle Konsolen-Generation aufgelegt werden ist längst keine Seltenheit mehr. Natürlich sind hier besonders erfolgreiche Spiele betroffen, so nun auch mit Burnout Paradise Remastered geschehen. Früher hat das Spiel Maßstäbe gesetzt und das Genre geprägt. Zuletzt spielte die Burnout-Reihe keine allzu große Rolle mehr, weshalb man den Titel nun optisch im neuen Glanz, Inhaltlich aber im Ursprung gelassen hat, nun als „Remaster“ auf den Markt gebracht hat. Die Erstveröffentlichung ist mittlerweile schon zehn Jahre her. Doch kommt noch das Flair von damals auf oder wirkt das Spiel trotz Verjüngungskur altbacken? Wir haben für euch das Spiel angespielt und uns nach Paradise City begeben.

Volle Kraft voraus

Die jüngeren Leser können sich bestimmt nicht mehr an den Arcade-Race „Burnout Paradise“ erinnern. Es war eine Zeit wo Arcade-Rennspiele noch an der Tagesordnung standen, mittlerweile gibt es hier nicht mehr so viele gute Titel auf dem Markt. Ziel ist es den Fuß aufs Gas zu drücken und alles zu Zerstören was einem in die Quere kommt. Mit als Vorreiter gab es damals bei Burnout das erste Mal eine halbwegs offene Spielwelt und setzte damit Maßstäbe, nicht nur im Rennspielgenre. Das Spiel war auf Arcade ausgelegt, trotzdem schaffte es das Entwickler-Team damals ein schnell wirkendes Rennspiel mit passender Kulisse und guter Steuerung auf den Markt zu bringen. Doch wie gut ist die neue Version des Klassikers? Was hat EA am Spiel verändert?

Grafik wurde aufpoliert

Die größte Änderung ist sicherlich die Veränderung bei der Grafik. Dem Titel wurde ein neues 4K-Gewand spendiert und auf 60p hochgeschraubt. Natürlich kommt es nicht mit den aktuellen Vollpreis-Spielen mit, aber dennoch kann sich die Aufpolierung sehen lassen. Leider wurden die alten Schwächen des Spiels nicht ausgemerzt. Man erkennt manchmal viel zu spät wo man eigentlich lang muss, erst zu spät wird dies angezeigt, so das man nicht mehr reagieren kann. Eine Story bietet das Spiel nach wie vor nicht, trotzdem gibt es einiges zu entdecken. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht, weder im online, noch im offline Modus. Die Rennen sind fordernd und bieten genug Abwechslung. Das Spiel ist insgesamt mit über 130 Fahrzeugen ausgestattet, aber die größte Stärke sind immer noch die Crash‘s, die man im Rennen nicht immer verhindern kann.

Fazit: Kein perfektes Spiel, aber dennoch ein gelungenes Remaster. Man merkt zwar hier und da, dass das eigentliche Spiel schon 10 Jahre auf dem Buckel hat, trotzdem kann man mit dem noch viele schöne Stunden verbringen. Das Spiel punktet durch einen enormen Umfang und man kann es nur bedauern, dass in naher Zukunft kein neuer Teil geplant ist. Für alle Arcade-Rennspiel Fans nach wie vor ein Pflichttitel!


 

Weitere Informationen

  • Erscheinungsdatum: Freitag, 16 März 2018
  • Publisher: EA Games
  • Plattformen: PS4, Xbox One
  • Genre: Rennspiele
  • Review oder Preview: Review
  • Getestet auf: PS4
Schlagwörter

Spiele ohne Multiplayer

Grafik: 73% - 1 votes
Sound: 69% - 1 votes
Steuerung: 82% - 1 votes
Gameplay: 83% - 1 votes
Singleplayer: 80% - 1 votes
Spielspaß: 75% - 1 votes

Gut!

Auch nach Jahren noch ein Blick Wert!

Benjamin Jäger

Ist nach schlaflosen Wochen nachts spielen um Jahre gealtert, obwohl er gar nicht Geburtstag hatte.

Ähnliche Artikel

NHL19 Mär 23, 2018
Madden NFL 19 Mär 23, 2018
NHL 18 Mär 23, 2018
Review: EA SPORTS UFC Mär 23, 2018
Mehr in dieser Kategorie: « Fe Madden NFL 19 »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Has no item to show!
Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…